Land: ItalienRegion: Friaul
Schwierigkeit: mittelSchwierigkeit: v3a3III
Anzahl Abseiler: 7H├Âchste Abseiler (m): 20Ben├Âtigte Seile: 2x30Einstiegsh├Âhe (m): 1100
Notausstiege: JaKarte: ├ťberstellungsfahrzeug: JaAusstiegsh├Âhe (m): 980
Zeiten: Zustieg:0min; Abstieg: 2,5h; R├╝ckweg: 5minZeit gesamt (h): 2,5
Ausr├╝stung: Compl. C. Ausr├╝stung
Anfahrt: Von Tolmezzo f├Ąhrt man ca 22km (20min) bis Ampezzo. Direkt in Ampezzo biegt man rechts ab in Richtung Sauris. Der kurvigen Stra├če, die zum Schluss durch ein paar enge Tunnels f├╝hrt, folgt man f├╝r weitere 10km (ca 15 min) bis man direkt beim Sauris-Staudamm ankommt. Hier biegt man links ab und f├Ąhrt ├╝ber die Staumauer des Sauris-Staudamms.
Direkt nach der Staumauer f├Ąhrt man in einen sehr engen Tunnel (Achtung bei Gegenverkehr gibt es praktisch keine Ausweichen). Von der Einfahrt des Tunnels weg f├Ąhrt man f├╝r weitere 1,2 km durch den Tunnel und auf der Stra├če weiter und bei der ersten 180┬░-Kurve biegt man rechts in den Schotterweg ein. Man f├Ąhrt den Schotterweg ca 200m rein, bis man zu einer Br├╝cke kommt die direkt ├╝ber den Rio Storto f├╝hrt, wo dieser in den Sauris-Stausee m├╝ndet. Nach der Br├╝cke kann man gut auf der rechten Seite alle Autos parken bis auf die, die man zum shutteln ben├Âtigt.
Bei der Br├╝cke sollte man auch den Wasserstand des Rio Storto kontrollieren. Die Schlucht ist ├╝ber lange Teile sehr eng und bietet nur wenig Fluchtm├Âglichkeiten. Nur bei stabilem Wetter einsteigen.
(Koordinaten: N 46.442402, E 012.725270)
Um zum Einstieg zu gelangen f├Ąhrt man vom unteren Parkplatz wieder die 200m zur├╝ck auf die Stra├če und f├Ąhrt rechts hangaufw├Ąrts. Auf dieser Stra├če folgen dann gleich nachdem man den Schotterweg verlassen hat 3 Serpentinen gefolgt von einer l├Ąngeren Geraden. Nach ziemlich genau 2km (noch bevor die n├Ąchsten Serpentinen anfangen!) f├╝hrt rechts ein Forstweg rein (mit Fahrverbotsschild um das sich keiner k├╝mmert). Hier biegt man ab und f├Ąhrt ca 200m auf dem Forstweg ├╝ber die erste betonierte Furt ├╝ber den Rio Plan Pizzul und direkt danach findet man auf der linken Seite einen gro├čen Holzablegeplatz wo man perfekt parken kann. (Koordinaten: N 46.432698, E 012.724778)
Zustieg: 0 min
Direkt beim oberen Parkplatz folgt man den Forstweg f├╝r ein paar Meter. Bei der n├Ąchsten betonierten Furt, die ├╝ber den Rio Storto f├╝hrt kann man in diesen einsteigen.
Tourenbeschreibung: ca 2,5h
Man geht in dem offenen Bachbett ca 300m bis man zum ersten sanften Abbruch kommt. Hier klettert man entweder vorsichtig ab oder verwendet den Baum hinter einen als Abseilpunkt (15 m).
Nach einer weiteren kleinen Gehstrecke einer kleinen Rutsche und einem flachen 15m-Abseiler in einer engen Rinne, verengt sich die Schlucht zusehens. Wer bei diesem Abseiler bereits Probleme mit dem Wasser hat sollte hier umdrehen und die Tour abbrechen! Hat man diese Stelle passiert hat man f├╝r l├Ąngere Zeit keine M├Âglichkeit mehr gut aus dem Canyon zu kommen und es folgen mehrere enge Stellen.

In dieser sehr sch├Ânen engen Passage folgen einige kleine Schwimmstrecken, Abkletterpassage, Spr├╝nge und Rutschen. Leider waren bei unserer Begehung gerade in dieser Passage einiges an Holz drinnen was das Vergn├╝gen leicht getr├╝bt hat. Die enge Passage endet mit dem h├Âchsten Abseiler der Schlucht (19m) und es folgt eine kleine Gehstrecke mit Blockchaos, dass abgeklettert werden muss. Hier k├Ânnte sich die vermutlich einzige Fluchtm├Âglichkeit in der Schlucht befinden, da die n├Ąchste Engstelle bis zum Schluchtenausgang f├╝hrt.

Der weitere enge Schluchtenverlauf kann entweder mit einer kleinen Rutsche oder, wenn man or links ein bisschen raufklettert, auch als 4m-Sprung begonnen werden kann. In dieser engen Passage findet man weitere kleinere Rutschen, Spr├╝nge, kleinere Schwimmstrecken, wie auch 2 kleinere Abseiler vor. Nach einem Zulauf or. li. folgt ein weiterer flacher 15m-Abseiler, sowie ein kleiner Sprung. Es folgt ein engeres, durch hohe W├Ąnde ges├Ąumtes Bachbett in dem man ca 70m geht, ehe man zu letzten Abseiler bei einem Holzwehr in der Schlucht kommt. Danach folgen ca 60m Geh-, Kletter- und kleinere Schwimmpassagen ehe man unter der Br├╝cke bei der M├╝ndung des Rio Storto in den Sauris-Stausee ankommt.
Besonderheiten: Sch├Âner enger Canyon mit klarem Wasser. Leider zum Zeitpunkt unserer Begehung mit einigem Holz drinnen (vor allem im oberen Teil). Sehr sch├Âne enge Passagen mit einer traumhaften M├╝ndung in den t├╝rkis-blauen Sauris-Stausee. Darf nur bei stabilem Wetter begangen werden, da nur maximal eine Fluchtstelle in der Mitte der Schlucht existiert und teilweise die Engstellen nur einen Meter breit sind. Durchaus lohnenswert.
Ausstieg/R├╝ckweg: Man schwimmt im Sauris-Stausee ca 40m und geht dann am or.li. Ufer die B├Âschung hinauf bis zum Parkplatz wo die Autos stehen.
Rio_Storto_Topo
P1020194P1020200P1020206P1020207P1020214P1020216P1020221