Auch dieses Mal ist wieder eine lässige Gruppe von 14 Mitgliedern für den Saisonabschluss zusammen gekommen.
Nach dem die meisten Mitglieder am Treffpunkt „Campingplatz Brione“ eingetroffen waren  ging es gleich zur ersten Schlucht „Jacuzzi“. Der Wasserstand und das Wetter waren perfekt für die Schlucht.
Einige nützten die Nachtmittagssonne noch für die Campione inf.
Auch in den nächsten Tagen hatten wir gegen alle Vorprognosen beste Wetterbedingungen.
So machten wir am Sonntag den Rio Val in Kombination mit der Palvico und am Montag die Vajo dell Orsa.
Das Abendessen war natürlich immer traditionell Italienisch (Pizza, Meeresfrüchte und Wein…).
Nach der Tour Vajo dell Orsa musste der Großteil nach Hause fahren.
Die, die noch einen Tag mehr Urlaub hatten machten am Dienstag noch den Rio Nero und die eher unbekannte aber sehr schöne  Toscolano.
Danke an alle Beteiligten  für den gelungenen Saisonabschluss.

Wir freuen uns schon auf das nächste Zusammentreffen.

Euer Vorstand

 

Rückblick Gardasee 2017    Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017

Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017

Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017

Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017

Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017

Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017

Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017  

Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017   Rückblick Gardasee 2017

 

Trotz sehr kurzfristiger Ausschreibung fanden 7 Mitglieder Zeit um an zwei schöne Tage den Rio Ambruseit, Rio Terra Rossa und Rio Cadramazzo inf. zu machen.

Verpflegung gab es bei der Pizzeria Vesuvio in Tolmezzo, wo bei einigen die Augen größer waren als der Magen (Pizza Maxi…..) ;-)

Friaul August 2017

Hier noch ein paar coole Bilder…

 

Lg Corina und Tom

 

PS. Rio Terra Rossa neu in Canyoning Datenbank!

 

Friaul August 2017     Friaul August 2017     Friaul August 2017     Friaul August 2017     Friaul August 2017

Friaul August 2017     Friaul August 2017      Friaul August 2017     Friaul August 2017     Friaul August 2017     Friaul August 2017

Friaul August 2017     Friaul August 2017     Friaul August 2017     Friaul August 2017     Friaul August 2017     Friaul August 2017

Friaul August 2017     Friaul August 2017     Friaul August 2017     Friaul August 2017

Friaul August 2017     Friaul August 2017     Friaul August 2017

Wetterprognose: 9 Tage schönes Wetter, der Urlaub kann beginnen.

Unerwartet viele Mitglieder machten sich am 24. Mai auf den Weg nach Tivat Montenegro. Bei der kurzen ;-) Anfahrt (14std.) trafen die meisten Mitglieder am Donnerstagnachmittag in Tivat ein. Dort wartete auch schon unser Mitglied Mićko alias Reiseführer. Zum Glück bekamen wir vorher noch den Tipp die Anfahrt mittels Fähre in Kamenari um 1,5std abzukürzen. Beim Abendessen im Restaurant BigBen direkt am Meer, wurde die Tour (Sopot) für den nächsten Tag geplant. Früh morgens, nicht ausgeschlafen aber motiviert ;-), starteten wir mit 15 Personen die Zweitbegehung der "Sopot". Zu unserem Erstaunen war die sonnige, wenig Wasserführende Schlucht ausreichend eingerichtet, so kam die Bohrmaschine nicht so oft zum Einsatz.

sopot tivat     sopot tivat     sopot tivat     sopot tivat     sopot tivat

Nach der Tour, bekamen wir von unseren Reiseführer Mićko eine Spezialführung durch seine Heimatstadt Tivat.

sopot tivat     sopot tivat     sopot tivat     sopot tivat     sopot tivat

Die Canyoningtour Škurda liegt hinter der schönen Altstadt Kotor und ist schnell erreichbar, also beschlossen wir diese Tour am nächsten Tag zu machen. Alle Mitglieder gewöhnten sich schnell an die südliche Pünktlichkeit (+/-1Std.). So starteten wir die Tour morgens völlig stressbefreit mit dem schönen Zustiegsweg hinter Kotor. Nach ca. 2 Std. Zustieg und 1Std. Abstieg in trockener sehnten sich alle schon auf den ersten mit Wasser gefüllten Gumpen. Wie aus dem Nichts kam nach dem ersten Drittel dann auch das erhoffte frische kalte Wasser in die Schlucht. Die weitere schöne, abwechslungsreiche und zum Teil eingeschnittene Schlucht gefiel jedem gut!

skurda   skurda     skurda    skurda    

skurda   skurda     skurda     skurda     skurda     skurda

 

Natürlich dürfte ein Besuch an der schönen Altstadt mit den vielen schönen engen Gassen nicht fehlen.

skurda     skurda     skurda     skurda     skurda

Am dritten Tag führen wir zu einer schönen Bucht um zu entspannen, baden und Technik zu üben. Andy ließ sich von einer "Meerjungfrau" am Strand ablenken, rutsche dabei aus und verletzte sich leider am Sprunggelenk und Schulter.

Am vierten Tag viel Andy leider aus, dafür kamen 5 weitere Mitglieder dazu. An diesem Tag wurde für uns ein heimisches Frühstück bei der weit entfernten Nevidio Schlucht vorbereitet. So fuhren wir früh morgens hungrig aus Tivat los. Nach ca. 2,5std Anfahrt trafen wir im Bergdorf bei der Nevidio ein wo auch schon das üppige Frühstück auf uns wartete. Bei kälteren Außentemperaturen ging es dann gut gestärkt durch den Wander-, Sprung- und Schwimmcanyon (Strubklamm XXL). Nicht zu glauben dass nach der Schlucht jeder wieder so viel Hunger hatte. Es gab Grillplatten, frische Forellen und Beilagen in Überfluss. Ein Dankeschön an Miško (www.nevidio-canyoning.com) für die Tour und Verköstigung. Am Abend ging es dann zurück nach Tivat.

nevidio     nevidio   nevidio     nevidio     nevidio     nevidio

nevidio     nevidio     nevidio     nevidio     nevidio     nevidio

nevidio     nevidio     nevidio     nevidio

Am fünften Tag fuhren wir mit der gewohnten südlichen Pünktlichkeit weiter in Richtung Süden zu der schönsten Tour ‚‘Medurječ“. Die Tour war ein Traum, eine kontinuierliche, sonnige, abwechslungsreiche, wasserführende Schlucht mit vielen Möglichkeiten zum Springen, rutschen und abseilen.

Medjurec     Medjurec     Medjurec     Medjurec    

Medjurec     Medjurec    Medjurec     Medjurec

Nach der Tour führen wir über die wunderschöne, sehr empfehlenswerte Klosterroute/ Panoramastraße entlang des Skadar-Sees bis nach Podgorica wo wir in der Unterkunft Apartmani Kubura übernachteten.

Panoramastraße     Panoramastraße     Panoramastraße    

Panoramastraße     Panoramastraße

Am nächsten Morgen starteten wir wieder entspannter. Entlang des schönen Flusses Morača ging es zu unserer letzten eher unbekannten und vegetationsreicheren Schlucht ,,Bogutovski Potok“. Nach kleinen Orientierungsschwierigkeiten fanden wir schlussendlich unseren Einstieg. Die Schlucht fing unspektakulär an, entpuppte sich dann eben als richtig lohnenswert.

Bugotovski     Bugotovski    Bugotovski     Bugotovski     Bugotovski

Bugotovski     Bugotovski     Bugotovski     Bugotovski     Bugotovski    

Irgendwie machte es die Runde dass ein österreichischer Canyoningverein in Montenegro ist so wurden wir kurzerhand zu einem Interview eingeladen. Um die ganzen schönen Eindrücke vom Urlaub noch vor der Abreise verarbeiten zu können, machten die meisten noch einen letzten Badetag in Tivat.

Es freute uns besonderes dass so viele Mitglieder gekommen sind, alle Spaß hatten uns sich keiner bei den Canyoningtouren verletzt hat. Besonderen Dank gilt es unseren Organisator Mićko (der jetzt sicher ruhiger schlafen kann) und seinen Freunden Srećko, Miško und Danilo ohne denen ein Ausflug in dieser Art gar nicht zu Stande gekommen wäre.

Gruppe Montenegro     Gruppe Montenegro     Gruppe Montenegro     Gruppe Montenegro     Gruppe Montenegro

Wir freuen uns schon auf weitere Ausflüge mit euch!

TOM und Corina

Bei Sonnenschein und föhnigen Wetter trafen wir uns (12 Personen) in der Tiefbrunnau um mit der überlebensnotwendigen Notfallausrüstung zu üben. Als Übungsgsgelände wählten wir einen steilen SW Hang in der Nähe vom Pillstein aus. Im Vordergrund stand natürlich die Lawinenverschüttenten Suche. Weiters wurde auch der kleine und große LVS-Check, das richtige ausschaufeln sowie hilfreiche Tipps und Tricks rundums Skitourengehen in der Theorie und Praxis besprochen und geübt. Zuletzt wurde noch ein schnelles Biwak gebaut bevor es zum 12er-Horn Gipfel/Hütte ging. Nach einer kleinen Stärkung auf der Hütte, ging es ausgerüstet mit Stirnlampe um 17.30Uhr zurück zum Ausgangspunkt.Danke für Euer mitwirken! Wir wünschen Euch noch viele unfallfreie Skitouren. Bis bald!

 

Euer ACA Team

 

 

LVS 2017     LVS 2017     LVS 2017     LVS 2017     LVS 2017     

LVS 2017     LVS 2017     LVS 2017    LVS 2017    

LVS 2017     LVS 2017     LVS 2017     LVS 2017