Kontrolle fischbach_1  

Thema:         Kontrolle der Tour und Setzen von neuen StĂ€nden bzw.Hacken um eine Begehung auch bei „Mehr“
                    Wasser möglich bzw. einfacher zu machen.

Teilnehmer:  Tom (ACA), Roli (ACA), Raffael (ACA) und Toni (Bergrettung Golling)

Wir haben uns um 0900Uhr beim Gasthof BĂ€renwirt getroffen und nach einem
AusrĂŒstungs-Check sind wir dann gemĂŒtlich Richtung Einstieg gewandert. Das Wetter war einfach traumhaft.
Bereits am Morgen waren die Temperaturen total angenehm und wir wurden von blauem Himmel und Sonnenschein
die ganze Zeit begleitet. Aus ZeitgrĂŒnden wĂ€hlten wir den Zustieg direkt
ĂŒber dem „Kanonenrohr“. Der Kettenstand dort hat den Winter gut ĂŒberlebt und wir mussten nichts erneuern.

 

Nach zwei wunderschönen Abseilern kamen wir zur Rinne. An dieser Stelle war bist jetzt immer die Problematik dass bei einem
höherem Wasserstand die Durchquerung bzw. die Umgehung, vor allem mit GÀsten, schwierig war. Wir setzten dort auf der rechten
Seite, insgesamt drei neue Hacken um in Zukunft ein Seilgelander einrichten zu können und die Umgehung dieser Stelle einfacher
zu machen.

Kontrolle fischbach_2                    Kontrolle fischbach_3                    Kontrolle fischbach_4                    Kontrolle fischbach_5

Weiter ging es ĂŒber die nĂ€chste Stufe runter in den Gumpen. FrĂŒher konnte man von dort in den nĂ€chsten Gumpen rein springen
(ca. 3m) doch leider hat sich in der Zwischenzeit dort so viel Kies angesammelt, dass das Wasser gerade einmal bis zur HĂŒfte reicht.
Darum haben wir auch hier auf der rechten Seite einen neuen Stand ( bestehend aus zwei Hacken) gesetzt.

Kontrolle fischbach_7                   Kontrolle fischbach_6

Beim letzten Abseiler der Tour (besteht eigentlich aus zwei Abseilern, mit 20m und 10m) haben wir auf der orografisch rechten Seite
(Adjektiv orografisch bezeichnet Erscheinungen, Eigenschaften und ZusammenhÀnge, die von Hangneigungen und Hangrichtungen
(Exposition) des GelĂ€ndes und seinen fließenden GewĂ€ssern geprĂ€gt werden), den alten Kettenstand total entfernt und einen neuen eingerichtet.

Danach marschierten wir gemĂŒtlich entlang des Bachlaufes in Richtung Ausstieg und gönnten uns noch eine StĂ€rkung beim BĂ€renwirt.
Insgesamt haben wir zwei KettenstĂ€nde total neu saniert bzw. neu gemacht und fĂŒnft neue Hacken gesetzt.