Bei perfekten Bedienungen trafen wir uns (11 ACA Mitglieder) beim Bärenwirt in Golling für das 1. Training im Fischbach. Nach der Begrüßung wurde das Trainingsziel besprochen und die Seile wurden verteilt. Dann ging es los.

Rückblick 1. Training 2016

Die morgendliche Frische war nach kurzem steilen Zustieg  vergessen. Für den Einstieg in die Schlucht wurde ein Toprope-System aufgebaut.

Rückblick 1. Training 2016

Rutschend und springend ging es dann durch drei erfrischende Gumpen bevor wir dann beim so genannten Kanonenrohr standen.

Rückblick 1. Training 2016     Rückblick 1. Training 2016     Rückblick 1. Training 2016

Mit schöner Aussicht ins Bluntautal folgten dann die nächsten Abseilstellen wo bei der 3. Abseilstelle plötzlich alle mit dem Rucksack hängen blieben ;-)

Bei einer kurzen/aquatischen Abseilstelle inmitten der Schlucht, wurden dann die Treibanker- und Seilbahnkünste auf die Probe gestellt. Im Zuge der Begehung wurde auch gleich ein bisschen saniert.

Rückblick 1. Training 2016     Rückblick 1. Training 2016     Rückblick 1. Training 2016     Rückblick 1. Training 2016    

Rückblick 1. Training 2016     Rückblick 1. Training 2016

Erfrischend waren auch die letzen zwei Stufen wo noch alle eine kräftige Dusche bekamen. Komischerweise war beim letzten Abseiler immer ein Knoten im Seil ;-).

Rückblick 1. Training 2016     Rückblick 1. Training 2016     Rückblick 1. Training 2016     Rückblick 1. Training 2016     Rückblick 1. Training 2016

Einige der Teilnehmer kannten die Schlucht noch nicht. Umso schöner war sicherlich der erste Eindruck. Schön das wir neue Mitglieder kennenlernten und der Trainingstag zu Zufriedenheit aller Beteiligten bestens gelaufen ist.

Rückblick 1. Training 2016

 

Bis zum nächsten Mal!

 

Euer ACA Team.

Wetterbedingt wird das Training von Sonntag den 24. April auf Samstag den 30. April (9.30Uhr Bärenwirt Bluntautal/Golling) verschoben.

Anmedlung bitte per Mail.

Euer ACA Team

Nach dem fehlgeschlagenen Krankheitsbedingten Anlauf letzten Jahres eine geführte Höhlentour zu machen klappte es erfreulicherweise dieses Jahr. Umso mehr freuten sich die Mitglieder auf eine Begehung der Lamprechtshöhle, die in der Regel nur den Forschern und dem Höhlenverein vorbehalten ist.
In Ausnahmefällen (Vereinsebene) wie bei uns, konnte in angemessenen Rahmen jedoch eine Begehung stattfinden. Nachdem wir uns um 9Uhr vor der Höhle getroffen und umgezogen hatten, wurde die Ausrüstung gecheckt und ein Sicherheitsgespräch gemacht.
 
Die meisten Teilnehmer waren schon mal in einer Höhle aber nicht in dieser Größenordnung. Begeistert waren jedenfalls alle von dem abwechslungsreichen Höhlensystem das wir erleben konnten. Im Zuge der Begehung wurden auch manche Helme auf Bruchsicherheit sowie Socken und Schuhe auf Saugfähigkeit geprüft; alle haben den Test bestanden;-) !
Lediglich für eine Lampe war der Wassertest zu Nass.
Nach ca. 5Std. Tour durchs Höhlensystem kamen alle schmutzig, nass und hungrig zum Ausgang an wo die Wirtin schon mit guter Hausmannskost wartete.


Der Vorstand bedankt sich nochmals für die super Führung und das Mitwirken aller Teilnehmer.

 

Lamprechtshöhle 16     Lamprechtshöhle 16     Lamprechtshöhle 16     Lamprechtshöhle 16     Lamprechtshöhle 16

Lamprechtshöhle 16     Lamprechtshöhle 16     Lamprechtshöhle 16     Lamprechtshöhle 16     Lamprechtshöhle 16

Lamprechtshöhle 16      Lamprechtshöhle 16     Lamprechtshöhle 16     Lamprechtshöhle 16     Lamprechtshöhle 16     Lamprechtshöhle 16

Lamprechtshöhle 16     Lamprechtshöhle 16      Lamprechtshöhle 16     Lamprechtshöhle 16     Lamprechtshöhle 16

Lamprechtshöhle 16     Lamprechtshöhle 16

Am Sonntag den 7. Februar war es wieder soweit. 8 Teilnehmer trafen sich zwischen Unter- und Obertauern bei der Gnadenalm zur jährlichen LVS-Übung um für den Ernstfall  vorbereitet zu sein. Am Parkplatz vor der Alm gingen wir den Lawinenlagenbericht und  Wetterbericht durch. Besprochen wurde auch was bei der Planung/Tourenvorbereitung alles berücksichtigt werden sollte. Danach wurde die Ausrüstung gecheckt und das Übungsgelände/Tourenziel besprochen.


LVS Übung 2016     LVS Übung 2016    LVS Übung 2016   

Nach dem kleinen und großen LVS-Check ging es dann los.

LVS Übung 2016

Auf der Langlaufloipe Richtung Südwienerhütte hatten wir starkem Gegenwind (Südföhn). Zu unserem Glück beruhigte sich der Wind beim Aufstieg und die Sonne schenkte uns auch noch ein paar wärmende Strahlen. Nahe der Sudwienerhütte trafen wir nach ca. 1h15min auf unser Übungsgelände wo wir folgende Übungen in Theorie und Praxis umsetzten:

-    Standartmaßnahmen im Gelände
-    Mehrmaliges auslösen eines Jet Force Airbag Rucksacks (Danke Gottfried!)
-    Übung mit LVS und Sonde (Einzelverschüttung)
-    Richtiges und effizientes schaufeln
-    Gruppenaufgabe --> lösen einer Mehrfachverschüttung (super Zeit! 7min35sek.)
-    Notruf - Bergen – Erstversorgung

LVS Übung 2016     LVS Übung 2016     LVS Übung 2016     LVS Übung 2016     LVS Übung 2016

LVS Übung 2016     LVS Übung 2016     LVS Übung 2016    

LVS Übung 2016     LVS Übung 2016     LVS Übung 2016     LVS Übung 2016     LVS Übung 2016

LVS Übung 2016     LVS Übung 2016     LVS Übung 2016

Ein Berg heil am 1997m hohen Scheibenkogel ging sich vor der Gruppenaufgabe auch noch aus.

LVS Übung 2016     LVS Übung 2016     LVS Übung 2016     LVS Übung 2016     LVS Übung 2016

LVS Übung 2016     LVS Übung 2016     LVS Übung 2016     LVS Übung 2016

Pünktlich zum Après-Ski um 15.30Uhr beendeten wir zufrieden die Übung. Um noch genügend Tageslicht für die Abfahrt zu haben entschieden wir uns nicht in die nahegelegene Südwienerhütte einzukehren sondern in die Gnadenalm am Ausgangspunkt. Gottseidank spielten sie in der Hütte schon unsere Lieblingsmusik. So schmeckte das Essen und Trinken gleich noch viel besser ;-)

LVS Übung 2016


Danke nochmals an alle Teilnehmer für euer Mitwirken zur gelungenen LVS-Übung.

Lg. TOM